Skip to content

Was ist Gussasphalt-Estrich?

Gussasphalt ist eine dichte, in heißem Zustand gieß- und streichbare bitumengebundene Masse aus Gesteinskörnungen und Bitumen.

Als Estrich wird, gemäß DIN EN 13318, eine Schicht aus Estrichmörtel bezeichnet, die auf der Baustelle direkt auf den Untergrund verlegt wird, um eine vorgegebene Höhenlage zu erreichen, einen Bodenbelag aufzunehmen oder unmittelbar genutzt zu werden.

Solide Grundlagen für innen und außen
Gussasphalt

  • Ist überall verlegbar, vom Keller bis zum Dachboden, auf Holzdielen, in Hallen, Ställen, auf Straßen und Höfen
  • Ist ca. vier Stunden nach Einbau begeh-, belast-, befahr- und belegbar
  • Ist frei von Wasser und bringt keine Feuchtigkeit ins Bauwerk
  • Ist trittschallhemmend, wärmedämmend, brandsicher und elastisch
  • Ist ungiftig, geschmacksneutral, staubfrei und nach Einbau geruchsneutral. Daher ist Gussasphalt auch für Allergiker geeignet und auch in Kliniken einsetzbar
  • Nimmt kein Wasser auf, ist nicht elektrisch leitfähig, säureresistent verlegbar und rutschhemmend
  • Ist mit farbigen Splitten abstreubar und bietet damit vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im Innen- wie im Außenbereich